Soziale Stadt Dürrlewang

"Mehr Bewegung im Quartier": Zweite Schrittzähler-Aktionswochen in Dürrlewang und Neugereut 

ES SIND KEINE SCHRITTZÄHLER MEHR VERFÜGBAR!
 
Im Zeitraum vom 19. Juni bis 31. Juli ruft das Amt für Sport und Bewegung in Kooperation mit dem Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, den "Sozialen Städten" Dürrlewang und Neugereut, dem Gesundheitsamt und Neugereut AKTIV die Schrittzähler-Aktionswochen "Mehr Bewegung im Quartier" in Neugereut und Dürrlewang aus. Nach den erfolgreichen Schrittzähler-Aktionswochen vergangenen Herbst gibt es damit eine weitere Gelegenheit, mit Hilfe eines Schrittzählers zu einem aktiveren Leben zu finden.

Eingeladen sind alle Einwohnerinnen und Einwohner über 50 Jahre, in Dürrlewang und Neugereut auf Entdeckungstour zu gehen, mit dem Ziel, schöne Spazierwege zu finden. Alltägliche Wege werden dabei neu wahrgenommen, und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, Schritt für Schritt ihre Bewegungsgewohnheiten zu verändern. Denn es ist nie zu spät, sich mehr zu bewegen. 10.000 Schritte am Tag haben nachweislich gesundheitswirksame Effekte, insbesondere auf das Herz-Kreislauf-System, und senken damit das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt.

Schönste Route im Quartier

Im Rahmen der Aktionswochen erhalten alle Interessenten einen kostenfreien Schrittzähler (alle Schrittzähler sind bereits vergeben). Nach dem Motto "Mehr Bewegung im Quartier" kann dann mit dem Schrittzähler in der Tasche und mit einer Karte ausgestattet der Stadtteil zu Fuß erkundet werden. Die schönste Route soll auf einer Karte dokumentiert und anhand von Kriterien beschrieben werden. Wie viele "Schritte" umfasst die Route? Was ist das Besondere an dieser Strecke? Gibt es Barrieren? Diese und weitere Fragen sind von Interesse. Die bis zum 31. Juli eingereichten Routenvorschläge werden von einer Jury bewertet und mit etwas Glück in einem Flyer abgedruckt, um allen anderen Einwohnerinnen und Einwohnern des Stadtteils zu zeigen, wie schön es sein kann, den Stadtteil zu Fuß zu erkunden und dabei gleichzeitig etwas für die Gesundheit zu tun.

Die Aktion wird von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums gefördert. In Neugereut und Dürrlewang wird sie zusammen mit dem Amt für Sport und Bewegung und dem Gesundheitsamt im Rahmen der Stadterneuerung im Programm Soziale Stadt koordiniert. Fragen beantwortet Carolin Barz beim Amt für Sport und Bewegung, Telefon 216-59812 oder carolin.barz@stuttgart.de.